Zum Inhalt springen

Mit dem Gesundheitslabor auf der Messe bgmpro


Prof. Dr. Marcus Stück, wissenschaftlicher Leiter der Akademie für Arbeitsgesundheit der DPFA, sprach auf der bgmpro über die Wichtigkeit von psychischer Gesundheit auch am Arbeitsplatz. Foto: DPFA

Die Akademie für Arbeitsgesundheit der DPFA nutzte die Fachmesse bgmpro in Leipzig wiederholt, um ihre Expertise im Bereich Psychische Gefährdungsbeurteilung zu präsentieren. Dazu gehörte unter anderem das Angebot des mobilen Gesundheitslabors.

Darüber hinaus konnten sich die zahlreichen Interessenten aus Unternehmen, Verbänden und von Behörden am Stand der Akademie für Arbeitsgesundheit nicht nur über die Möglichkeiten und Modalitäten eines Psychischen Gefährdungsbeurteilung, sondern auch über die Multiplikatorenschulungen informieren.

Das parallel stattfindende Kongressprogramm bot den Messebesuchern eine Ausstellung zum Thema „Work-Plus“ – Agiles Arbeiten und im offenen Forum fanden ausgewählte Vorträge eine Vielzahl interessierter Zuhörer. Besonders großen Zuspruch erhielt der Vortrag des wissenschaftlichen Leiters der Akademie, Prof. Dr. Marcus Stück. Er sprach über „Hypersensibilität und Erschöpfung am Arbeitsplatz – wahrnehmen und vorbeugen. Forschung, Diagnostik und Handlungsanleitung für das BGM“.

Am Stand der Akademie für Arbeitsgesundheit selbst testeten nicht nur viele mit großer Begeisterung das mobile Gesundheitslabor, sondern es konnten ebenso eine große Anzahl interessanter Gespräche geführt werden, wie Katja Lorenz, die Kaufmännische Leiterin der Akademie bestätigte.